Seite auswählen

Unsere Historie

Die Firma Roreger war Anfang des 20. Jahrhunderts eines der ersten Mühlenbetriebenen Sägewerke in Nordrhein Westfalen. Während des 2. Weltkrieges wurde das Sägewerk zerstört und im Jahre 1952 von Theodor Roreger Senior im Zuge der Firmengründung neu aufgebaut. Neben dem Sägewerk entwickelte sich ein zweites Standbein, die Zimmerei. Mit der Betriebsübernahme durch Dipl. Ing. Theodor Roreger im Jahre 1986, spezialisierte sich der Betrieb vor allem auf die Zimmerei und auf den Bau von Häusern aus Holz. Im Haus- und Objektbau sind wir in Anröchte, Lippstadt und Kreis Soest, als auch in ganz Nordrhein-Westfalen (NRW) tätig.

Fokussiert wurde dabei der Bau von Häusern in Holzständerbauweise, die sich vor allem durch eine schnelle Bauzeit, die Verwendung von nachhaltigen und ökologischen Werkstoffen als auch durch sehr gute Dämmwerte charakterisieren lassen. Die Verarbeitung von Holz ist zur Passion geworden.

Auch Fachlich bringt Theodor Roreger das nötige Handwerkszeug zur Unternehmensführung mit. Nach seiner Ausbildung als Zimmerer und Zimmermeister war der Gang zur Hochschule nach Rosenheim der richtige Schritt, um sich mit dem Werkstoff Holz weiter vertraut zu machen. Schon in Rosenheim wurden die ersten Weichen gestellt, Häuser in der Holzrahmenbauweise zu konstruieren, entwickeln und in kleinen Schritten, zu erstellen. Durch gezielte Weiterbildung entwickelte sich bei Theodor Roreger ein besonderes Gefühl für die Details im Holzrahmenbau. Als Betriebsinhaber setzte er das erlernte Wissen bei der Verwirklichung von individuell geplanten Wohnhäusern um.
Im Hinblick auf die Unternehmensnachfolge & -weiterführung des Unternehmens steht der Sohn Maximilian Roreger zur Seite. Der Zimmermann konnte durch das Holzbau-Studium an der Hochschule Rosenheim weitere Impulse zur Verbesserung der Produkte mit in das Unternehmen einfließen lassen.